Münchner Kompetenzzentrum Ethik
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Verantwortung und Schuld in Philosophie und Recht

13. Mai 2016 | 10 bis 17 Uhr s.t. | Senatssaal (E110/E106)

Eine Kooperationsveranstaltung des Münchner Kompetenzzentrums Ethik der LMU München und der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV

Seit einigen Jahren wird in Philosophie und Jurisprudenz intensiv diskutiert, ob das überkommene Verständnis menschlicher Verantwortlichkeit und Schuldfähigkeit angesichts der Entwicklungen in empirischen Disziplinen, besonders den Neurowissenschaften, aufrechterhalten werden kann. Diese Tagung soll im interdisziplinären Dialog zur Klärung dieser Grundbegriffe der beiden normativen Disziplinen Ethik und Recht beitragen, aber auch Anwendungsfragen im Strafrecht diskutieren.

Referent/innen

  • Thomas Fischer, Vorsitzender des Bundesgerichtshofes (Schuld im Strafrecht)
  • Elisa Hoven, Universität zu Köln (Verantwortung und Schuld im Völkerstrafrecht)
  • Thomas Kutschaty, Justizminister Nordrhein-Westfalen (Brauchen wir ein Unternehmensstrafrecht?)
  • Heiko Maas, Bundesjustizminister, vertreten durch Marie Luise Graf-Schlicker, Ministerialdirektorin (Zur Reformbedürftigkeit des Deutschen Strafrechts)
  • Reinhard Merkel, Universität Hamburg (Rechtliche Verantwortung und rechtliche Schuld)
  • Dietmar von der Pfordten, Georg-August-Universität Göttingen (Rechts- und Sozialphilosophie)
  • Christine Windbichler, Humboldt-Universität zu Berlin (Brauchen wir ein Unternehmensstrafrecht?)

Veranstalter

  • Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., Lehrstuhl für Philosophie und politische Theorie an der LMU, Sprecher des MKE, München
  • Werner Leitner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Vorsitzender der AG Strafrecht des DAV, München
  • Armin Engländer, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie, Vorstandsmitglied des MKE, München

Anmeldung

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich unter www.ag-strafrecht.de. Anmeldeschluss ist der 15.04.2016. Die Teilnahmegebühr beträgt 120 €, Studierende sind von der Gebühr ausgenommen.

Videos

Hier gelangen Sie zur Videoaufzeichnung der Tagung.

Downloads


Servicebereich