Münchner Kompetenzzentrum Ethik
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungskolleg MKEP

Das Münchner Kolleg für Ethik in der Praxis (MKEP)

Das MKEP hat das Ziel, philosophische Ethiker/innen auszubilden, die an öffentlichen und berufsethischen Diskursen außerhalb der Universität mitwirken und diese mitgestalten. Der Bedarf an ethischer Analyse und Bewertung ist groß, daher können philosophische Ethiker/innen mit ihrer Expertise einen spezifischen und wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Mit der finanziellen Unterstützung durch die VolkswagenStiftung werden die in einem kompetitiven Verfahren ausgewählten Kollegiat/innen im Rahmen eines koordinierten und strukturierten Forschungs- und Doktorand/innenkollegs neben einer wissenschaftlichen Qualifikation diejenigen ethisch-philosophischen Kompetenzen erwerben, die in Ethikräten, Unternehmen und in der Politik benötigt werden, um praxisbezogene ethische Analysen leisten und verantwortliche Handlungsoptionen identifizieren zu können. Das MKEP ist am Münchner Kompetenzzentrum Ethik angesiedelt, das vielfältige Möglichkeiten der Vernetzung und Kooperation im Bereich der Ethik bietet.

Praxisorientierte Ethik

Das Programm des MKEP fördert die Kollegiat/innen für insgesamt vier Jahre, in denen neben einem Promotionsprojekt ein 6-12 monatige Praxisanteil in einem für die Dissertation einschlägigen Praxisfeld enthalten ist. In diesem sollen die Kollegiat/innen an den ethisch relevanten Themenfeldern direkt „im Feld“ mitarbeiten, Daten erheben und auf diese Weise eine praxisnahe ethische Expertise entwickeln. Zur Unterstützung sind im Rahmen der Ausbildung am MKEP daher auch Methodenkurse vorgesehen. Das Dissertationsprojekt und das Praxismodul werden von vorneherein eng miteinander verzahnt, so dass ein wechselseitiger Austausch zwischen philosophischer Analyse und Begriffsbildung einerseits und den konkreten Problemen in der Praxis andererseits zustande kommt. Am Ende des Programms am MEKP steht eine eigenständige Forschungsleistung in der Form einer Dissertation, die die Kollegiat/innen neben einer wissenschaftlichen Laufbahn zugleich für außerakademische Berufsfelder im Sinn einer ethischen Beratung qualifiziert.


Leitung: Prof. Dr. Monika Betzler
Koordination: PD Dr. Alexander Bagattini